Geschrieben am

2016 Aaliechtli AG ein 3D-Einkaufserlebnis an der Hauptgasse, Appenzell

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums vom Aaliechtli Steinladen hat sich die Inhaberin, Ruth Manser, eine grundlegende Veränderung gewünscht. Sie wollte den Laden zu einem Einkaufserlebnis umwandeln und im hinteren Teil eine Kursecke einbauen. Die erste Bau-Etappe wurde im Januar in Angriff genommen: Dank Martin Fuchs, Kunstmaler, konnte eine gemütliche Sitzecke im Appenzeller Stil eingerichtet werden. Hier werden Kurse angeboten, vom Ketten knüpfen über Steinheilkunde bis hin zu Räucherkursen. Zusätzlich kann Lilly Langenegger jeden 1. und 3. Freitag Nachmittag hier ihre Gäste empfangen, Bücher signieren oder mit Bekannten Kaffee trinken. An den Wänden hängen deshalb auch Bilder von ihr.

Just als die zweite Bauetappe beginnen sollte, wurden die beiden Läden an der Hauptgasse 25 zur Miete ausgeschrieben. So entschied sich Ruth Manser kurzerhand, diese zu mieten und das Einkaufs-Erlebnis-Vorhaben hier umzusetzen. Sie hatte bereits verschiedene Skizzen und Produkte von Daniel Müller, Creativeprint (Schweiz) AG, gesehen und war überzeugt von seinen Ideen. So konnte ein einzigartiges 3-D Konzept erarbeitet und umgesetzt werden.

Wir von der Aalichtli AG bedanken uns deshalb ganz herzlich bei allen, die an diesem Projekt für das erste 3-D Einkaufserlebnis in Appenzell mitgearbeitet haben

herzlichen Dank an:

  • Creativeprint (Schweiz) AG, Appenzell – Planung, Koordination und 3D-Ladengestaltung
  • GFT Fenster & Türen GmbH, Lutzenberg
  • Markus Signer – Gipser
  • Guido Hautle, Böden verlegen
  • Elektro Schweizer
  • Sanitär Fässler
  • Fässler Hansueli, Holzbau

einen besonderen Dank gebührt:

  • allen fleissigen Helferinnen und Helfer, die immer im richtigen Moment zur Stelle waren
  • den neuen Nachbarn für den freundlichen Empfang

Aaliechtli “a de Gass” das 3-D Einkaufserlebnis in Appenzell

Chönd zonis

Geschrieben am

2016

Wir arbeiten mit Hochtouren am Internetshop. Die ganzen ätherischen Öle, Raumsprays und Räucherwaren sind bereits erfasst. Es gibt enorm viel Arbeit! Deshalb: haben Sie noch etwas Geduld, bis wir soweit sind! Um etwas Luft zu erhalten, haben wir von Mai bis Dezember eine Goldschmiedin angestellt. Rebeca Amaedo aus Spanien hat bereits im letzten Jahr bei uns ein 2-monatiges Praktikum gemacht und wir freuen uns sehr auf ihre Unterstützung!

Geschrieben am

2014 Homepage und Online-Shop

Als wir uns endlich in das Programm für den Internetshop eingearbeitet hatten, wurde diese vom Anbieter blockiert! Recherchen haben ergeben, dass die Firma nicht mehr existiert und dass sämtliche Programme, die von diesem Anbieter verkauft wurden, bei der ersten Änderung blockiert wurden. Freude herrschte! Unser Freund Robi Müller, der auch immer im Sommer als Aushilfe bei uns Ferienablösung macht, hat sich dem Thema Internetshop angenommen.

Geschrieben am

2014 Gründung FSL Föderation Schweiz für Lithotherapie

Im Frühjahr haben wir die FSL gegründet und Ruth Manser war als Gründungsmitglied dabei. Die FSL hat das Fernziel, dass die Steinheilkunde als Heilmethode anerkannt wird. Hierzu haben sich verschiedene Arbeitsgruppen gebildet wie Ausbildung, Forschung, Therapien für Mensch und Tier etc. Interessiert Sie das Thema? Dann finden Sie hier weitere Informationen: FSL – SUISSE

Geschrieben am

2013 Gedenken an Mary Simotti

Zu unserem grossen Bedauern ist unsere Partnerin Mary Simotti am 4. Januar 2013 gestorben. Wir sind überaus dankbar für die Zeit, die wir unseren Weg mit ihr gemeinsam gehen durften. Ihr Weggang hinterlässt auch geschäftlich eine grosse Lücke und bringt einige Änderungen mit sich. So haben wir bereits neue Öffnungszeiten eingeführt: wir lassen das Geschäft am Montag den ganzen Tag und am Dienstag Vormittag zu. Zusätzlich machen wir jeweils über Mittag eine Pause. Mary war verantwortlich für Rohsteine und Fossilien. Da uns das Wissen und die Zeit fehlt, solche Stücke professionell zu präparieren, werden wir uns auf den Einkauf fertiger, schöner Stücke beschränken. Zwei weitere Fachgebiete von ihr waren die Fotografie und die Website. Das Vorhaben, im Frühjahr 2013 einen Interneshop ins Netz zu stellen, verschieben wir deshalb auf unbestimmte Zeit. Aber wir bleiben am Ball…

Geschrieben am

2012 Umzug in die Marktgasse „am Sternenplatz“

Nachdem wir für unser Geschäft an der Hauptgasse vor zwei Jahren die Kündigung erhielten, haben wir krampfhaft nach einer neuen Bleibe gesucht. Dank glücklicher Umstände, ja man kann wirklich von „Fügung“ sprechen, eröffneten wir am 6. Oktober 2012 unser Geschäft in der Marktgasse 7, im Parterre vom Restaurant Traube in Appenzell. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich beim Claro Team, dass sie ihr Geschäft früher als geplant geschlossen haben. Dies ermöglichte uns unseren Laden lückenlos weiter zu führen.

Geschrieben am

Warum Steine?

Schon als Kinder waren wir fasziniert von Steinen. Natürlich beschränkten sich unsere Kostbarkeiten auf Steine, die wir auf unseren Wanderungen und Spaziergängen gefunden hatten. Erst mit der Zeit lernten wir auch die Vielfalt der Mineralien kennen, die es auf der ganzen Welt zu finden gibt. Mary Simotti war vor allem geologisch interessiert, d.h. wie die ganzen Mineralien entstanden sind, welche chemische Zusammensetzung sie haben und wie man sie bestimmen kann. Das ist auch heute ihre Aufgabe: sie bestimmt und beschriftet Mineralien, die wir von Händlern und Privatpersonen einkaufen. Ruth Manser hat schon früh die Kraft der Steine gespürt und hat viele Selbstversuche gestartet. Dem entsprechend hat sie sich in der neueren Zeit vor allem mit der Heilkraft der Mineralien beschäftigt und stellt selber Heilstein-Elixiere her. Sonja Broger hingegen war mehr von der Schönheit der Steine angetan. Dem entsprechend hat sie nun ihre eigene Linie „SonjArt“ auf die Beine gestellt. Sie bearbeitet einheimische und andere Steine auf der Schleifmaschine und stellt exklusiven Schmuck her.

Geschrieben am

2002 – 2012 Unsere Geschichte

2002 haben wir das Geschäft an der Hauptgasse übernommen und wollten es im ursprünglichen Sinn weiter führen. Bald merkten wir, dass wir grundlegend etwas ändern müssen um zu überleben. So hatten wir 2004 die Idee, im Untergeschoss einen Ausstellungs- und Verkaufsraum für regionale Kunsthandwerker einzurichten. Wir nahmen mit verschiedenen Kunsthandwerkern Kontakt auf, welche ihre Artikel dann bei uns zum Kauf anboten. Da trotz aller Bemühungen die Unkosten weiter zu hoch waren, haben wir 2006 beschlossen das Geschäft zu verkleinern und mit Mineralien und Heilsteinen eine vollkommen neue Richtung einzuschlagen.

Wir alle sind nach wie vor – und immer mehr – begeistert und fasziniert von den Steinen und Mineralien, den vielen Arten, Formen und Farben. In den vergangenen vier Jahren haben wir verschiedene Kurse belegt und bilden uns laufend weiter. So entwickeln wir uns immer weiter und haben immer wieder neue Ideen, die wir auch in die Tat umsetzen. Die Arbeit hier im Laden und im Atelier bereitet uns viel Freude und macht uns Spass. So hoffen wir, Sie mit unserer Begeisterung bei Ihrem Besuch in unserem Geschäft anstecken zu können.

Ihr aaliechtli-Team